Credits

Guten Tag, sehr geehrter Herr Schaper, vielen Dank für die schöne Post! Es ist alles unversehrt hier angekommen, wird wie ein kleiner Schatz behandelt und kommt keinesfalls zu Ihnen zurück.
Mit besten Grüßen
A. Nitsche

+ Das Buch ist heute wohlbehalten (und schön verpackt) bei mir angekommen. Wie immer prompte und zuverlässige Lieferung. Besten Dank dafür, sehr geehrter Herr Schaper.
Liebe Grüße aus dem (viel zu kalten) Schwarzwald.
Thomas Hansen

Gut sortiertes Antiquariat mit kompetenter Beratung. Umfangreiche Geschichts-Sammlung mit diversen interessanten Ausgaben zu Antike.« (Heinz Schröder)

+ Ein lange gesuchtes und selten zu findendes Buch habe ich über dieses Antiquariat erhalten. Danke!« (Karin Sender)

+ Sehr gutes Fachwissen der Betreiber! Hier merkt man, dass jemand seit Langem im Geschäft ist und sich auskennt.« (E. Klatten)

+ Großartiges Repertoire an Kunst-Büchern!« (R. Armbruster)

+ Auf dem Weg zum Dammtor-Bahnhof bin ich zufällig auf diesen Laden gestoßen. Keine verrauchte Butze sondern ein aufgeräumtes Antiquariat, in das man gerne hereingeht.« (K. Egge)

+ Komme hier häufig vorbei und hab zwar noch nie was gekauft, aber kucke mir immer sehr gerne die schön aussehenden Bücher im Schaufenster an.« (A. Hirscher)

+ Freundliche und kompetente Beratung!« (C. Walinski)

+ Als langjähriger Sammler und Stammkunde in diesem Geschäft kann ich sagen: hier wird auf nichtssagende Bücher verzichtet und nur Werke von Relevanz angeboten.« (A. Jeske)

+ Ein wirklich netter Laden mit einem ausgesucht gutem Programm. Hier wird man fündig und lohnt immer wieder einen Besuch, wenn ich in Hamburg bin.« (Thomas Müller, München)

+ […] heute ist das Buch bereits bestens verpackt angekommen. Es ist so schön wie erhofft und ich bedanke mich ausdrücklich für die gute Beschreibung und den schnellen Versand. Herzlichen Dank auch für die Zusendung Ihres Katalogs (gerne wieder), ich entdecke darin ständig neue, wunderbare Anregungen.« (W. Boerner, Trier)

+ […] Auch beim Areal um den Dammtorbahnhof ergeht es mir so. Vor allem diese merkwürdige Brücke über die Straße, über die man zum Cinemaxx-Kino gelangt, hat es mir angetan. Sie schwankt leicht, wenn man drüberläuft, man spürt so die Bewegung, das Auftreten der anderen. Ich finde das verstörend, aber auch lustig, eine Empfindung, die sich in dieser Form nur an diesem Ort einstellen kann. Unter der Brücke hat sich ein kleines Buchantiquariat geduckt, man kann ins Schaufenster gucken und dann gleich runter zum Bahnsteig der U1 gehen. Diese verwinkelte Topografie, eigentlich unlogisch und befremdend, ist für mich Heimat.« (Daniel Haas »Schweren Herzens« in DIE ZEIT, Nr. 34, 2018)

+ The more that you read, the more things you will know. The more that you learn, the more places you’ll go.« (Dr. Seuss)

+ […] „Was willst du denn in der StaBi?!“ hatte mich […], Der Lachende Advokat, gefragt. „Die haben doch keine Bücher.” (Ich war ihm auf dem Weg dorthin begegnet, sollte man vielleicht, um den Erzählfluß angemessen zu unterbrechen, nachschieben.) Auf dem Rückweg kehrte ich in der Hamburger Fundgrube für Bücherfreunde ein, hörte mir von Herrn Schaper das obligatorische „Das hätte ich Ihnen gleich sagen können” an, und dann sagte er: „Was wäre es denn gewesen?” Ich sagte es ihm, er griff ohne hinzusehen hinter sich und gab es mir: „So macht man das.”«
(Harry Rowohlt in einem Brief vom 9. 12.2008)