169–180 von 208 Ergebnissen werden angezeigt

35,00 

Compositions de E. Rudaux. Calmann-Lévy, Paris [1907]. 25 x 17 cm. 125 S. (Nouvelle collection illustrée). Original-Leinen mit eingebundenem farbig illustrierten Original-Umschlag (Einband fleckig).- Mit vielen Holzstichen geschmückte Ausgbabe. Gut erhalten.

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

500,00 

A Marsilio Ficino tralatorum. Tomus 1 und 2. Ioan. Tornaesium, Lyon 1550. 12,5 x 8 cm. 647 und 668 S. Pergamentbände der Zeit (Titelblätter fleckig und ebenso wie die ersten Seiten gebräunt).- Herausgegeben von dem florentischen Humanisten, Arzt und bedeutenden Platon-Übersetzer Marsilio Ficino (1433-1499). Gut erhalten.

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

110,00 

Das ist: Das güldene Büchlein Plutarchi von der Kinder-Zucht. Griechisch, Und mit besondern Fleiss aus dem Griechischen übersetzt […] von Johann Caspar Keydel. Mit fünf Textholzschnitten. Theodor Schwan, Quedlinburg 1738. 17,5 x 10,5 cm. [30], 163, [29] S. Lederband der Zeit mit Rückenvergoldung (Rücken mit Bibl.-Signatur; fliegender Vordervorsatz fehlt).- Griechisch-deutsche Ausgabe mit Erläuterungen und Lexikon. [...]

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

240,00 

Mit Johann Freinsheims Ergänzungen übersetzt und mit erläuternden Anmerkungen begleitet von J. P. Ostertag. 2 Bände. Johann Christian Hermann, Frankfurt am Main 1783-1785. 18 x 11 cm. 38, 402 und 32, 503, [33] S. (Sammlung der neuesten Uebersetzungen der römischen Prosaiker mit erläuternden Anmerkungen unter der Aufsicht der Herren Professoren Bergstäßer und Ostertag. Sechsten Theils [...]

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

70,00 

Dritter Theil, enthaltend die höheren, im praktischen Leben vorkommenden Rechnungsarten. Vierte Auflage. Beim Verfasser, Güstrow 1863. 17,5 x 11 cm. 4, 304, 63 S. Halblederband der Zeit (beschabt; Text hin und wieder etwas fingerfleckig und gebräunt, einige Eintragungen mit Bleistift).- Ordentliches Exemplar.

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Alte Bücher

Reineke Fuchs.

140,00 

Dem Originale frei nachgedichtet von Julius Eduard Hartmann. Mit 37 Stahlstichen nach Originalzeichnungen von Heinrich Leutemann. A. H. Payne, Leipzig, Dresden, Wien und Berlin [1864]. 16 x 12,5 cm. 4 Blatt, IV, 373 S., 6 S. Verlagsanzeigen. Späterer Leinenband mit aufgezogenen Resten des Originaleinbandes. Diese Bearbeitung des Volksbuches stellt eine interessante Alternative zu Goethes, Reineke [...]

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

Alte Bücher

Ritter Harold.

60,00 

George Gordon Lord Byron. Ritter Harold. [Deutsch] von Adolf Böttger. Diamantausgabe. Mit einem gestochenen Porträt von A. H. Payne. Leipzig Otto Wigand 1846. 14 x 9 cm. 194 S. Original-Leinenband mit reicher Vergoldung und Goldschnitt. Mit einer Vorrede Byrons aus dem Jahr 1812 und einem Zusatz zu der Vorrede. Hin und wieder etwas stockfleckig. Sonst sehr schönes Exemplar.

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

55,00 

Die deutsche Übertragung dieser Dichtungen besorgte F. C. Gerden. Die Zeichnungen des Titelrahmens und des Einbandes sind von Walter Tiemann. Insel-Verlag, Leipzig 1903. 17,5 x 11,5 cm. 67 S. Rotbrauner Original-Lederband mit Deckel- und Rückenvergoldung sowie Kopfgoldschnitt (beschabt, Kapital und Schwanz ausgefranst; einige Seiten leicht fleckig). Erste deutsche Ausgabe. Nr. 4 von 500 nummerierten Exemplaren. [...]

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

250,00 

Samuel Gottlieb Bürde. Erzählung von einer gesellschaftlichen Reise durch einen Theil der Schweiz und des obern Italiens nebst Auszügen aus Briefen über einige Gemälde. Breslau Gottlieb Löwe 1785. 18 x 11,5 cm. 334 S. Pappband der Zeit mit rotem Rückenschild. Erste Ausgabe. »Bürdes poetische Talente wurden durch seinen Lehrer Johann Caspar Arletius, den Rektor des Breslauer Gymnasiums Elisabethan, geweckt. Nach dem Rechtsstudium in Halle und kurzer Lehrtätigkeit in Breslau wurde er 1778 Sekretär des späteren preußischen Staatsministers Graf H. Ch. K. von Haugwitz, mit dem er dann in Freundschaft verbunden Reisen nach Italien und der Schweiz unternahm. Ungeteilte Anerkennung erhielt er für seine Übersetzung (in fünffüßigen Jamben) von John Milton's »Paradise Lost«. Er versuchte möglichst wortgetreu und einfach zu übersetzen. Reinheit und Schönheit der Sprache blieben gewahrt. Undeutsche Wendungen wurden vermieden, so daß er hier wesentlich über seine Vorgänger (z. B. F. W. Zachariae) hinausführte.« (NDB 2, 741 ff). Mit einem Anhang: Auszüge aus Briefen über einige Gemälde von Veronese, Tizian, Reni und Raphael. Etwas berieben und bestoßen. Sonst sehr gut erhalten. Goedeke V, 442, 20, 3.

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

220,00 

Samuel White Baker. Der Albert N'yanza, das große Becken des Nil und die Erforschung der Nilquellen. Aus dem Englischen von J. E. A. Martin. 3. Auflage. Mit 32 Illustrationen in Holzschnitt im Text und auf Tafeln sowie einer Karte. Gera C. B. Griesbach 1876. 23 x 15 cm. 16, 498 S. Original-Broschur. Nachdem Baker (1821-1893) Speke und Grant in Gondokoro getroffen hatte, die ihm von Berichten Einheimischer erzählten, von dem großen See, in den der Nil fallen solle, zog er weiter, um diese Berichte zu bestätigen. Am 14. März 1864 fand er den gesuchten See, den er fortan erforschte. So schloß sich die Kette der Erforschung der Quellen des Nils. Umschlag beschädigt. Sonst sauberes unbeschnittenes Exemplar.

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

180,00 

Begründet von Vize-Admiral z. D. von Henk unter Mitwirkung von Marinemaler Niethe, Contr-Admiral a. D. Werner, M. von Wedel, Königlich Norwegischen Kommandeur-Kapitän Baron Wedel-Jarlsberg und mehreren deutschen und englischen See-Offizieren. Dritte Auflage. Illustriert v. A. v. Werner, Marinemaler Niethe und Lindner, Maler Krickel u.a., redigiert von M.v.Wedel. Verlagsanstalt und Druckerei Actien-Gesellschaft, Hamburg [1895]. 39 x [...]

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten

130,00 

Siebenfacher Königl. Groß-Britannisch- und Chur-Fürstl. Braunschweig-Lüneburgischer Staats-Calender. Siebenfacher Königl. Groß-Britannisch- und Chur-Fürstl. Braunschweig-Lüneburgischer Staats-Calender über das Chur-Fürstenthum Braunschweig-Lüneburg, und desselben zugehörige Lande Aufs 1768. Jahr Christi als das 442ste Schaltjahr [...]. Zum zwey und dreyßigsten mal ans Licht gestellet von Matthias Rohlfs. Mit zwei gestochenen Porträts. Lauenburg Johann Christoph Berenberg 1768. 17,5 x 11 cm. [64], 184, [40] S. Kleisterpapier-Broschur der Zeit mit Einstecklasche. Sehr gut erhalten.

inkl. 7 % MwSt.

zzgl. Versandkosten